Der Jahresrückblick 2020

Was für ein seltsames Jahr……trotz allen Widrigkeiten hatten wir aber das Glück trotzdem eine Menge grossartiger Reisen zu erleben: in Dänemark, Griechenland, Österreich und nicht zuletzt auch immer wieder in heimischen Gefilden:
Corona hat einmal mehr deutlich gemacht, auch Deutschland ist doch noch immer wieder eine Reise wert! 2020 begann aber sommerlich in Afrika:
Gambia und Senegal im Januar:

Weiter gings dann im Februar mit einem Kurzbesuch im Harz,
bei teilweise traumhaftem Winterwetter:

Der März gehörte dann der näheren Umgebung – dem Sauerland:
Winterberg, die Möhne, Burg Altena…..

Im April war Corona dann endgültig da – der Flug nach Kreta wurde gecancelt,
dafür gab es Ausflüge in NRW von Düsseldorf und Zons bis Münster:

Mai / Juni 2020: wir bleiben in Deutschland, es geht an die Mosel.
Wir haben Glück mit dem Wetter, Fahrräder dabei und sehen u.a. Cochem,
Burg Eltz, Trier, Zell und Beilstein……

Es ist immer noch Juni und es wird bereits richtig Sommer.
Wir zelten an Werra und Fulda:
Bad Sooden, Hann. Münden, Witzenhausen.

Die Altmark ist dann im Juli an der Reihe, auch wieder Neuland für mich.
Die Landschaft an der Elbe ist wunderbar entspannt und die kleinen Städte
wie Werben, Tangermünde, Havelberg oder Jerichow unbedingt einen
Besuch wert.
Wir kommen wieder!

Dänemark erlaubt das Reisen trotz der nach wie vor akuten Corona-Pandemie,
wir machen uns als zum ersten Mal mit Auto und Fahrrad auf in den Norden
Richtung Skandinavien. Erster Stopp: die wunderschöne Insel Møn.

Es ist August, und wir sind in Kopenhagen. Ich bin positiv überrascht,
seit dieser Reise gehört die dänische Hauptstadt für mich zu den schönsten
Städten Europas. Und ich habe schon die ein oder andere gesehen. Wir haben
aber auch wieder sehr viel Glück mit dem Wetter und eine Woche Badespass
in Kopenhagen. Und natürlich auch jede Menge Bilder…….

Die Insel Langeland ist als nächstes an der Reihe. Auch hier hat es uns
sehr gut gefallen, mehr Entspannung geht kaum und mit dem Fahrrad kommt
man fast überall hin. Vom Bilderbuchhafen Bagenkop bis zum Traumstrand
an der Ostsee Ristinge:

Der letzte Halt dieser Reise heisst Hvalpsund und liegt weit im Norden am
Limfjord. Hatte ich schon erwähnt, dass uns Dänemark gut gefallen hat?

September, die Corona-Lage hat sich etwas entspannt,
sogar der ein oder andere Flieger hebt wieder ab.
Als Reisefotograf nutze ich natürlich die Gelegenheit und verbringe
nach langer Zeit mal wieder ein paar Tage in Österreich: Wien!

Oktober, und es hat doch noch geklappt mit einem Besuch auf Kreta.
Preveli, Sougia und Chania sind einige der Highlights, und das Wetter spielt
auch mit. Ausnahmsweise bleibe ich sogar mal von den heftigen Unwettern
auf der Insel verschont.

Und schon wieder Corona: auch unser Flugplan ist total durcheinander
und statt in Düsseldorf landen wir in Tegel. Aber ich war schon länger
nicht mehr in Berlin und da gibt es ja eigentlich immer wieder was neues
zu sehen. Diesmal zum Beispiel das interessante Futurium.

Der Rest des Jahres gehört dann wieder Ausflügen ins nähere Umland oder
man bleibt einfach direkt vor der Haustür:

…mal kurz nach Köln…..

…oder mit dem Fahrrad durchs Münsterland……

……Lockdown Nr. 2. Das wars für 2020.
2021 kann kommen ….!

Werbung
Prev Herbst in Havixbeck
Next ...man kann sich ja nicht aussuchen...

Leave a comment